Reiseführer Köln Hotel buchen
Tipp: Köln Stadtteile »

Köln Rodenkirchen



Antonius-Krankenhaus Bayenthal - Foto: D. Herdemerten - Lizenz: CC BY-SA 3.0
Foto: D. Herdemerten - CC BY-SA 3.0

Köln- Bayenthal

Entdecken Sie reiche Denkmalsubstanz auf dem ausgeschilderten „Kulturpfad Rodenkirchen“, der auch durch den Stadtteil Bayenthal führt.
Weitere Akzente in Bayenthal sind die Dom Kölsch Brauerei, das St. Antonius Krankenhaus und der Deutsche Industrie und Handelstag (DIHT).


Köln- Marienburg



Puttenbrunnen - Foto: Horsch, Willy - GFDL
Foto: Horsch, Willy - GFDL
Zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Marienburg zählt der mittlerweile denkmalgeschützte Puttenbrunnen - eine Arbeit eines unbekannten Künstlers im Jahr 1910. Sie finden diesen Brunnen am Ende der Parkstraße. Im Südpark finden Sie eine sehenswerte Plastik von Fritz Behn (1920). Und ein Besuch des Kölner Festungsmuseums im Zwischenwerk VIII b (zwischen Militärring und Autobahn A4) gibt einen Einblick in die historischen preußischen Festungsanlagen in Köln. Das Museum befindet sich noch im Aufbau (Stand 2010).

Köln- Raderberg



Raderberggürtel - Foto: Horsch, Willy - GFDL
Foto: Horsch, Willy - GFDL
Der Stadtteil Raderberg liegt außerhalb der mittelalterlichen Toren Köln und ist erst seit 1975 ein Stadtteil des Stadtbezirks Rodenkirchen. Erwähnenswerte Akzente sind: die Großmarkthalle, der Güterbahnhof Bonn, das Fernmeldeamt sowie das Herz-Jesu-Kloster und Kapelle.

Köln- Zollstock



Stadtbahn in Zollstock - Foto: WP-User: Qualle - GFDL
Foto: WP-User: Qualle - GFDL
In Zollstock finden Sie den Südfriedhof, der zu den fünf großen Kölner Friedhöfen zählt. Auch ein Teil des sehenswerten Kölner Grüngürtels führt durch diesen Stadtteil. Ebenfalls erwähnenswert sind der Güterbahnhof Eifeltor und das Südstadion (Spielstätte des SC Fortuna Köln inkl. großer Sportanlage).

Köln- Rondorf

Text in Vorbereitung

Köln- Hahnwald

Dieser Stadtteil zählt du den „exklusiveren“ der Rheinstadt, aus diesem Grund wohnten und wohnen zahlreiche prominente Persönlichkeiten in Hahnwald (Stefan Raab, Wolfram Brück, Katja Burkhard, Christof Daum und viele andere).
Der kleine Wald, welcher den Hahnwald im Norden nach Rodenkirchen hin abgrenzt, finden Sie eine große Sportanlagen, den Marienburger Sportclub. Hier wechselt der Hahnwald in eine Parklandschaft (Naherholungsgebiet Friedenswald und Fortbotanischer Garten) über (gehören aber schon zum Stadtteil Rodenkirchen)

Köln-Rodenkirchen



Villa Malta - Foto: Horsch, Willy - GFDL
Foto: Horsch, Willy - GFDL
Dieser Stadtteil hat dem Bezirk Rodenkirchen seinen Namen gegeben.
Besuchen Sie den Leinpfad entlang des Rheines, hier finden Sie bewirtschaftete Bootshäuser, Kneipen und Biergärten zum Genießen. Ruhe und Entspannung bieten Spaziergänge im Forstbotanischen Garten und im Naherholungsgebiet Friedenswald.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Ehem. Fischerdorf mit dem Gasthaus „Zum Treppchen“
  • Maternus-Bildstock (1773)
  • Villa Malta
  • Rheinschiff „Alte Liebe“, Restaurantschiff
  • Finkens Garten
  • Park der Diakonie Michaelshoven
  • Rheinbrücke

Köln- Weiß



Rheinfähre - Foto: WP-User: Duhon - GFDL
Foto: WP-User: Duhon - GFDL
[TextGFDL]
Bekannt und beliebt und inzwischen eine Weißer Institution ist die kleine Fähre des Fährmanns Heiko Dietrich (Krokodil, Krokolino) in den rechtsrheinischen Stadtteil Köln-Zündorf zum Ausflugsziel Zündorfer Groov. Viele Spaziergänger und Fahrradfahrer nutzen diese Rheinquerung bei schönem Wetter für ihre Ausflüge. Die Fährsaison beginnt im März und dauert bis in den Herbst. Die Anlegestelle befindet sich in Weiß am Ende der Straße Pflasterhofweg. In der Sommersaison fährt die Fähre alle paar Minuten, im Frühling und Herbst seltener, teilweise dann nur am Wochenende.

Köln- Godorf

Im „Industrie-Stadtteil“ Godorf ist vor allem die Petrochemie präsent. Nahe des Godorfer Hafens liegen einige Raffinerien. Im Westen Godorfs, der durch die Autobahn begrenzt wird, wurden in der Nachkriegszeit Wohnhäuser errichtet. Vereinzelt finden Sie noch Fachwerkhäuser mit Laubengang.

Köln-Immendorf



St.Servatius mit Friedhof in Köln-Immendorf - Foto: WP-User: S1 - GFDL
Foto: WP-User: S1 - GFDL
Historische Bauten:
  • Immendorfer Pfarrkirche
  • Goldschmidts- und Zaunhof: Seit dem 16. Jahrhundert ritterliches Gut im Besitz des Junkers von Efferen
  • Giesdorfer Höfe: Der Gillessenhof gehörte bis zur Säkularisation (1802) der Abtei Groß St. Martin
  • Friedrichshof: Gehörte der Armenverwaltung der Stadt Köln

Freizeitmöglichkeiten im Stadtteil Immendorf:

  • Teichanlagen um die alte Kiesgrube,
  • Tennishalle
  • Rosenmontagszug

Köln- Meschenich

Text in Vorbereitung


© 2017 by Koeln.ws Impressum